FDP nimmt sich der Coburg-Traglufthalle an

Sandra Wübken

Sandra Wübken

„Das Sportamt fühlt sich nicht mehr zuständig, die Stadtwerke noch nicht: So liegt das Thema ,Traglufthalle für die Coburg‘ seit Monaten auf Eis“, möchte sich die sportpolitische Sprecherin der FDP-Ratsfraktion, Sandra Wübken, nicht mit dieser Warteschleife abfinden, sondern dem Projekt zumindest aufs Sprungbrett helfen.

25.000 Euro für die Planungsarbeiten

„Da sich nun der geplante Übergang der städtischen Bäder in eine eigenbetriebsähnliche Einrichtung offenbar weiter hinauszögert, beantragen wir im Sportausschuss, 25.000 Euro für die Planungsarbeiten und  die Kostenermittlung für eine solche Halle in den Haushalt 2018 einzustellen“. So könnte nach Ansicht der Freien Demokraten möglicherweise wieder Schwung in die von vielen Seiten gewünschte Überdachung des Freibades an der Grevener Straße kommen und damit auch unnötige Verzögerungen verhindert werden.

2017-11-28T15:22:01+00:00 28. November 2017|