FDP lehnt Haushalt ab – „Nicht immer neue Schulden“

In der Ratssitzung am 13.12.2017 hat die CDU/Grüne Rathaus-Mehrheit den Haushalt für 2018 verabschiedet. Die FDP-Fraktion hat diese Entscheidung nicht mitgetragen. Carola Möllemann-Appelhoff als Fraktionsvorsitzende begründete dies in ihrer Haushaltsrede vor allem mit zusätzlichen Ausgaben, für die CDU und Grüne trotz hoher Einnahmen eine Neuverschuldung von 16,4 Mio. Euro zu verantworten haben.

Die Freien Demokraten hatten in ihren Haushaltsberatungen drei Prioritäten festgelegt: Auf Investitionen für Kinder und Jugendliche, mehr Wohnraum und eine zukunftsfähige Verkehrspolitik zu setzen, ist für sie der Weg, wie Münster lebenswert bleibt und dies eben nicht auf Kosten immer neuer Schulden und auf damit den Schultern kommender Generationen.

Die Haushaltsrede mit ihren Argumenten, Fakten und Bewertungen finden Sie rechts als PDF-Datei zum Download.

2018-02-14T12:02:48+00:00 14. Dezember 2017|